logo

Samstag, 20. Juli 2019

Termine


Start Presse 20. Mai 2011 "Erste Hilfe für bedrohte Vögel"
20. Mai 2011 "Erste Hilfe für bedrohte Vögel"


Zum Artikel im Kreisanzeiger


Am Samstag den 14. Mai um 17:00 Uhr ist meinem Hauswirt beim Öffnen der Dachbodentür etwas entgegengeflogen, es waren Mauersegler ( Apus apus ) die wohl schon längere Zeit dort bei großer Wärme verbracht hatten.

Zwei waren sehr schwach der Dritte war leider schon tot durch verdursten, dann haben wir „Erste Hilfe“ geleistet indem wir sie mit frischen Wasser Tropfenweise versorgten, welches sie sofort annahmen.

Dann versuchte einer der Vögel zu fliegen, worauf wir ihn auf dem Hof Starthilfe gaben, der Vogel flog aber zweimal wieder in das Haus zurück, so dass ich ihn wieder zu seinem Partner in einen offenen Karton zurücksetzte.

Dann gab es eine Erholungspause von einer Stunde, bei meiner Kontrolle merkte ich das sich der Allgemeinzustand etwas verbessert hatte. Ein Nachbar kam zur Hilfe und fing Spinnen, inzwischen trank ein Vogel schon selbständig doch füttern ließen sie sich nicht.

Guter Rat war gefragt und so setzte ich mich an den Computer und suchte im Internet unter Mauersegler gefunden, tatsächlich fand ich die ( Deutsche Gesellschaft für Mauersegler, in Frankfurt )

Unter der angegebenen Telefonnummer erreichte ich um 20:30 Uhr tatsächlich Frau Dr. med. vet. Christiane Haupt, die mir sagte das die Vögel noch am gleichen Abend abgeholt werden.

Um 21:15 Uhr kam die Mithelferin Frau Lücke und fuhr die Mauersegler in die Klinik.

Auch der tote Vogel findet noch als Ersatzteillager seine Verwendung in dem zum Beispiel die Federn anderen verletzten Vögeln angesetzt werden.

Am Sonntag Mittag rief Frau Dr. Haupt mich an und sagte mir das den beiden Mauerseglern die medizinische Versorgung ( Infusion und Mineralien ) gut bekommen ist. Ein Vogel konnte beringt werden der Andere hatte geschwollene Füße und konnte nicht beringt werden, sie haben aber soeben die Klinik fliegend verlassen und werden wohl bald wieder in Ranstadt sein.

Wir möchten bitte das Dach und den Dachboden regelmäßig kontrollieren, da sie es wahrscheinlich wieder versuchen werden dort einen Nistplatz zu finden.

 

Das war eine sehr interessante Geschichte zum Wochenende für mich ich bewundere den freiwilligen und speziellen Einsatz für diese Tierart, durch die Deutsche Gesellschaft für Mauersegler die nur durch Spenden aufrecht erhalten werden kann.

Autor: Detlef König

Mauersegler

Mauersegler
Von Spinnweben befreit.

Mauersegler
Vorne die Beiden leben, der Hintere ist tot.

Mauersegler
Frisches Wasser für die Beiden.